GARANTIEN SPIELGERÄTE BIKINI & BERMUDA

Gegen Material- oder Herstellungsfehler

2 Jahre Garantie gegen Material- oder Herstellungsfehler. Diese Garantie beginnt mit dem Rechnungsdatum und beschränkt sich auf die Gratislieferung von als fehlerhaft erkannten Teilen. Voraussetzung für den Austausch ist die Rücksendung der defekten Teile, deren Abbau und Transport zu Lasten des Kunden gehen. Für den Fall, dass das defekte Teil nicht innerhalb 10 Wochentagen nach Erhalt des Ersatzteils zurückgeschickt wird, wird letzteres in Rechnung gestellt. Durch den Austausch verlängert sich die Garantiedauer nicht.

Zusätzlich zu der 2jährigen Garantie auf das gesamte Warenangebot von Synchronicity können wir dank unseres Leistungsverzeichnisses und unserer Seriosität den Herstellungsprozess betreffend folgende zusätzliche Garantien gewähren :

  • 20 Jahre auf die Pfosten aus Aluminium und Edelstahl (struktureller Fehler)
  • 10 Jahre gegen UV-Strahlen und für die Beständigkeit der Farben bei den HPL Paneelen, gegen Rost bei den Metallteilen (außer Schrauben und Beschlägen), gegen Verrottung der tragenden Pfosten, gegen Verrottung der Kiefernlatten, für die Lieferung von Ersatzteilen, sogar bei Produktartikeln, die nicht mehr vermarktet werden.
  • 5 Jahre gegen Abnutzung der Verbindungsteile und Griffe aus Polyamid, gegen die Spaltung der lackierten Furnierhölzer (nicht enthalten die rutschfesten Furnierhölzer), gegen den Bruch der Federn, für die Integrität des Gelcoats auf die Rutschflächen und für die Beständigkeit der Farben bei den Gleitstangen aus Polyester.

Von der Garantie ausgeschlossen:

– Ausgeschlossen sind jegliche Schadhaftigkeit in Zusammenhang mit Montage- oder Instandhaltungsfehlern durch Nichtbeachtung der technischen Empfehlungen des Herstellers.

– Ausgeschlossen sind ebenfalls jegliche Schadhaftigkeit in Zusammenhang mit Vandalismus, mit anormaler Benutzung der Installationen, mit normalen Abnutzungserscheinungen, mit Benutzung von Böden, die nicht den von Bikini & Bermuda und Sport & Co. empfohlenen Richtlinien für ihre Produkte entsprechen.

Auf keinen Fall kann die Gesellschaft direkt oder indirekt dafür verantwortlich gemacht werden für einen Unfall in Zusammenhang mit der Benutzung ihrer Installationen. Deshalb kann keine, wie auch immer geartete Entschädigung verlangt werden, auch nicht wegen Entzug des Nutzungsrechts oder wegen Betriebsunterbrechung.

20130124_152552